Eine Familie schreibt Geschichte Ursprung Krug Helpup
                                          Eine Familie schreibt Geschichte                                          Ursprung Krug Helpup            

Helpup im Wandel der Zeiten

1970er / 1980er Jahre

Deutsch-Britische Freundschaft in Helpup

The Green Howards

Dank der guten Sprachkenntnisse von Karl Waldhecker

wurde im März  1970 anlässlich der Teilnahme am Helpuper Dorffest der Kontakt zum Bandmaster "The Green Howards" eingeleitet und gefestigt.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine enge Freundschaft

zum Hessenklub Helpup.

Auf vielen Veranstaltungen des Hessenklubs waren die Militärmusiker

bis in die 1980er Jahre mit viel Spass und Freude

sowie britischen Humor dabei. 

 Unabhängig davon fanden in den 70/80er Jahren zahlreiche

offizielle Bewirtungen

und familiäre Feiern von englischen Militärangehörigen

im Gasthaus Alter Krug in Helpup statt.

Februar 1987

Frank Stewart sagt "good bye"

Der britische Verbindungsoffizier Frank Stewart nimmt Abschied

von Oerlinghausen und übergibt seinen Arbeitsplatz

an seinen Nachfolger Roger Ayers.

Seit 1978 hat Frank Stewart als verantwortlicher Verbindungsoffizier Anliegen und Belange zwischen britischen Streitkräften

und deutschen Behörden im Kreis Lippe, Kreis Gütersloh und in der kreisfreien Stadt Bielefeld koordiniert und in guter Zusammenarbeit erfolgreich ausgebaut.

v.l.: Brigitte Heine , Toni Grabow

6. Dezember 1988

1. Nikolausmarkt in Helpup auf dem Karlsplatz

Der Nikolausmarkt in Helpup geht auf Initiative von Brigitte Heine, Ingrid und Toni Grabow sowie August Rettig zurück.

Ausrichter ist seit Beginn unter Leitung von Walter Knörrich

der  Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Helpup e.V. .

Im Lauf der Jahre hat sich der Nikolausmarkt Helpup

zu einer beachtlichen Größe entwickelt.

Hervorzuheben sind die Jahr für Jahr eingehenden Spenden.

Von Anfang an werden die Spenden  für gemeinnützige  und

soziale Zwecke, in erster Linie in Helpup, verwendet.

 

 

 

 

Jahr für Jahr

verteilt der Nikolaus Geschenke an die Kinder

 

 

Foto VVV Helpup

6. Dezember 2001 - 13. Nikolausmarkt

Einweihnung Karlsplatz als Begegnungsstätte für Jung und Alt

Anlässlich des ersten Nikolausmarktes

auf dem neugestalteten Karlplatz, wurde der Platz als Begegnungsstätte im Ortskern Helpup für Jung und Alt offiziell am 6. Dezember 2001

von  Dr. Ursula Herbot, Bürgermeisterin Stadt Oerlinghausen eröffnet.

2001

Auf Initiative der Agenda-Gruppe und Architekt Volker Crayen

wurde der Platz 2001 saniert und neu gestaltet.

Über zehn Jahre zogen sich die Planungsarbeiten hin,

doch dann ging alles sehr schnell.

Volker Crayen hatte für alle Beteiligten überzeugende Pläne vorgelegt.

Der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Helpup e.V., Agenda-Gruppe

und Anlieger setzten sich im Gasthaus Alter Krug Helpup zusammen,

um die erforderlichen Durchführungsarbeiten

mit Eigentümerin Bärbel Rettig Alter Krug Helpup abzusprechen.

Die Stadt Oerlinghausen in Zusammenarbeit mit den

Stadtwerken Oerlinghausen zeigten sich sehr kooperativ

und auch das Land Norhein-Westfalen bewilligte Fördergelder.

  Jetzt konnten die nötigen Arbeiten erfolgen.

Kabel und Rohre für die Strom- und Nahwärmeversorgung

wurden bereits von den Stadtwerken Oerlinghausen

für einen späteren Anschluss an das Blockheizkraftwerk

im Hallenbad Am Kopphof verlegt.

Als Beitrag zum Natur- und Klimaschutz

wurden im Zuge der Neugestaltung des Platzes 12 Laubbäume gepflanzt.

Ein alter Birnbaum aus den zwanziger Jahren

an der östlichen Seite des Karlsplatzes blieb dabei erhalten.

Jeweils ein Teil des Baumes sorgt jährlich für reichlich Birnen,

unter anderem als Nahrung für Wespen.

2012

Erstmals Nahwärme im Gebäudekomplex Alter Krug Helpup

Im Herbst 2012 erfolgt  an drei Übergabestationen im gesamten Gebäudekomplex die Versorgung mit Nahwärme vom Blockheizkraftwerk der Stadtwerke Oerlinghausen.

2012

  Der Gebäudekomplex Alter Krug wird mit Nahwärme versorgt

Im Herbst 2012 erfolgte an drei Übergabestationen

im gesamten Gebäudekomplex die Versorgung mit Nahwärme

vom Blockheizkraftwerk der Stadtwerke Oerlinghausen.

16. Mai 2012

Einweihung Gerätehaus Löschzug Helpup

in der Bahnhofstraße

>>mehr erfahren

2013 / 2014

Neugestaltung der Bahnhofstraße (L967)

Auf mehreren Informationsveranstaltungen wurden Helpuper Bürger und Bürgerinnen vorab ausführlich über die Neugestaltung

von Bahnhofstraße, Albrecht-Ober-Platz

und Bundesstraße im Bereich Kirche - Schule - Alter Krug

  durch Bürgermeisterin Dr. Ursula Herbot, Vertretern der Stadtwerke Oerlinghausen und dem Landesbetrieb Straßenbau NRW unterrichtet. Zusätzlich konnte zu jeder Zeit

ein ständig aktualisiertes Baustellentagebuch eingesehen werden.

12. September 2014

Baustellenabschied

Allseits zufriedene Gesichter beim Baustellenabschied war dann

am 19. September 2014 im Helpup Blatt zu lesen.

Hier ein Auszug aus dem Bericht von Redakteuer Heinz-Adolf Bokel:

"Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Dr. Ursula Herbot, die ihren großen Dank allen  Beteiligten aussprach, aber auch den Anliegern ihren Dank zollte, für deren großes Verständnis für manche Unannehmlichkeiten während der Bauzeit. Ebenso Andreas Meyer, Leiter der Regionalniederlassung Bielefeld von Straßen.NRW und Stadtwerke-Chef Peter Synowski."

2015

Bahnhof Helpup Park- and Ride

Auf dem ca. 1.500 qm großen Gelände

gegenüber dem Gasthaus Waldhecker wurde die Parkmöglichkeit

am Bahnhof Helpup zukunftsgerecht umgestaltet.

Geschaffen wurden insgesamt  38 Stellplätze,

davon zwei Plätze für  Behinderte.

6. Dezember 2015

Dirk Becker ist erstmals als Bürgermeister der Stadt Oerlinghausen

auf dem Helpuper Nikolausmarkt mit dabei.

Mehr darüber berichtet traditionell Heinz-Adolf Bokel im Helpup Blatt.

 

Helpup auf dem Weg ins 21. Jahrhundert

Herbst 2016

Schnelles Internet bis zu 100 Megabite pro Sekunde

Zwei Jahre nach der Sanierung der Bahnhofstraße einschließlich Ampelbereich B66 erneute Buddelei in der Erde beim Ausbau

für eine schnelle Internetverbindung.

2017

Abschied

vom Schneckentempo ins Internet in Helpup!

Leider noch nicht im Ortsteil Mackenbruch.

Mehr darüber im

Helpup Blatt

von Heinz-Adolf Bokel.

 23. April

"Welttag des Buches"

1995 erklärte die UNESCO den  23. April zum "Weltag des Buches"

Anlass für Toni Grabow, Iberg Apotheke Helpup

August Rettig, Senior Alter Krug Helpup

im Zeitalter der mobilen, digitalen Bibliothek

in Form eines eBook-Readers

unter dem Motto

"Lesen als Genuss für Jung und Alt!"

einen nachhaltigen Beitrag zu leisten.

8. Februar 2018

Beschaffung Telekom-Telefonhäuschen

Aufstellung Karlsplatz

Die Idee ein gebrauchtes Telefonhäuschen auf dem Karlsplatz

aufzustellen und zu einer Bücherzelle umzugestalten

stammt von Toni Grabow, Iberg Apotheke Helpup.

August Rettig, Senior Alter Krug Helpup

war sofort begeistert und es wurde im Frühjahr 2017

ein Plan für die Umsetzung dieser Idee entwickelt.

Bis zur Beschaffung und Aufstellung war es aber noch ein weiter Weg.

Bei Postdam werden auf einem 1,5 Hektar großen Gelände seit 1995 tausende alte Telefonzellen in verschiedenen Größen gelagert.

Wegen der enormen Anfrage konnte  nur noch eine magenta/graue

Zelle (1m x 1m x 2,5m / 300 Kg) mit einer sehr langen Lieferzeit nach Abschluss eines Kaufvertrages zur Abholung bereitgestellt werden.

Im Januar 2018 stimmte August Rettig während seines Aufenhalten auf der Grünen Woche in Berlin  vor Ort mit den Verantwortlichen

alle weiteren Schritte ab.

Sicherheitstechnische Gründe sowie Größe und Gewicht der Telefonzelle  waren ausschlaggebend für eine Anlieferung und Aufstellung

durch ein professionelles Unternehmen.

Am 8.02.2018 wurde die Zelle angeliefert und fachgerecht aufgestellt.

26. September 2018

Einweihung Buch-Laden Helpup

 

Ein großes Dankeschön

 wurde allen Mitwirkenden am Tag der Einweihung

von den Initiatoren Toni Grabow und August Rettig ausgesprochen.

Hervorgehoben wurde dabei die großartige Unterstützung der ortsansässigen Handwerker bei der Gestaltung des "Buch-Ladens".

Für den Einbau des Bücherregales sorgte die Tischlerei Grote.

Farben Prüssner sorgte für den roten  Farbanstrich

 und die  farbliche Gestaltung der Eingangstür mit dem Schriftzug

Buch-Laden

erfolgte durch Malermeister Heinz Prüssner.

Finanzielle Unterstützung gab es vom

Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Helpup e.V.

Ein Ruf wurde zum Namen Helpup

So könnte es seinerzeit

ausgesehen haben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© August Rettig