Schulwesen und Kirche Helpup

 

Bielefelder Straße

 

 

 

 

Schul- und Kirchweg in früheren Zeiten

 

Entwicklung Schulwesen Helpup

1770 - Erster Schulunterricht in Helpup

Der erste Schulunterricht wurde um 1770 auf dem Erfkampschen Kolonat Nr. 28 an der Bielefelder Straße

durch Schulmeister Tölke erteilt.

Es handelte sich hierbei nicht um ein eigenes Schulgebäude, sondern um einen gepachteten Raum.

 

 

1800 - Alte Schule

Das erste Schulgebäude wurde an der Ecke

Bielefelder Straße / Währentruper Straße gebaut. Es hatte zwei Klassenzimmer und zwei Dienstwohnungen. Eine für den älteren und eine für den jüngeren Lehrer.

Die Alte Schule wurde 1959 abgerissen.

 

1804 - Spinnschule in Helpup

Bevor sich Kinder an das Spinnrad setzen durften, besuchten sie zunächst die Spinnschule.

Sie war obligtorisch, d. h., jeder der keinen Beruf ergriff, musste das Spinnen erlernen.

Die Garne kamen aus Bielefeld. Der Spinnlohn betrug  je nach Güte 1 1/2 und 1 Groschen.

Die Spinnschule wurde 1846 nach Oerlinghausen verlegt.

 

1891 - Nebenschule

Gegenüber der "Alten Schule" wurde 1891 eine weitere Schule gebaut, auch Nebenschule genannt.

 

 

 

1928

Grundsteinlegung Neue Schule

 

1. Oktober 1929

Einweihung Neue Schule

  • 1933 - Schulverband Helpup - Kachtenhausen

Helpup und  Kachtenhausen bildeten 1933 einen Schulverband, beide hatten aber eine eigene Schulleitung.

In den 1930er Jahren wurde die 6. und 7. Lehrerstelle mit einem Rektor als Schulleiter eingerichtet.

  • 1956 - Geplanter Bau einer Turnhalle südlich der Schule

Bereits 1956 gab es Überlegungen südlich der Schule

eine Turnhalle zu bauen.

Die Turnhalle wurde dann aber nach erheblichen Widerstand

in der Gemeinde Währentrup nicht gebaut.

  •  1965 - Einweihung Neubau Schule Helpup

Im Feierraum der neuen Schule fand am 24. April 1965 die Einweihungsfeier der neuen Schule statt.

Die Schlüssel wurden vom leitenden Architekten  Stüker an Bürgermeister Ewald Berkemeier übergeben. 

Rektor Wilhelm Merten öffnete die Tür und  die eigentliche Feiertstunde konnte beginnen;

mit den verantwortlichen Persönlichkeiten aus Regierung und Schulamt des Landkreises Lemgo, Lehrern, Handwerkern und natürlich den Bürgern und Bürgerinnen der jungen Gemeinde Helpup.

Die Feierstunde wurde im wesentlichen von Frau Huneke mit dem Schulchor und einer Instrumentengruppe mitgestaltet.

 

 

 

2014

Grundschule Oerlinghausen Helpup

mit Sporthalle

 

Entwicklung Kirchengemeinde Helpup

 

  • 1900 - Änderung des Kirchengesetzes

Im Wandel der Zeit nach dem Krieg 1870 / 1871 wurde über die weiten, schlechten und steilen Kirchwege geklagt.

Die umliegenden Bauerschaften gehörten zur Kirchengemeinde Oerlinghausen. Der Kirchgang nach Oerlinghausen wurde mit Geduld hingenommen. 1900 kam man in Detmold zu der Einsicht die bestehenden Kirchengesetze  zu überarbeiten und der Zeit anzupassen in dem für das evangelische kirchliche Leben durch Gründung neuer Gotteshäuser gesorgt werde.

  • 1903 

Am 22. Januar 1903 beschlossen 18 Personen aus den Bauerschaften Mackenbruch, Wellentrup, Währentrup und Gresteeinstimmig den Bau einer Kirche in "Helpup". Daraufhin wurde eine Kirchenbaukommission von

9 Mitgliedern gewählt. Im März 1903 wurde die Kommission  um 8 Kirchenmitglieder verstärkt. Von behördlicher Seite wurde dieses Vorhaben großzügig unterstützt und in kürzester Zeit verwirklicht.

 

Spenden für Kirche und Friedhof

Beschleunigt  wurde das Verfahren durch die großzügige Spende von 3 Scheffelsaat Land für Kirche und Pfarrhaus

vom Bauernhof Upmeier, Währentrup und 1 Scheffelsaat Land für den Friedhof vom Bauernhof Stölting, Währentrup. Später erfolgte noch eine Grundstücksspende von 6 Ar und 33 qm des Gastwirtes Hermann Waldhecker, Alter Krug und 5 qm des Schmiedemeisters Beckmann, Wellentrup No. 89.

  •  1905

In der zweiten gesetzlich vorgeschriebenen Abstimmung von 235 stimmberechtigten Mitgliedern der in Frage kommenden Bauerschaft stimmten am 5 Februar 1905 227 für die Gründung der Kirchengemeinde Helpup.

Am 11. Februar wurde bereits die Gründungsurkunde überreicht.

 

31. August 1906 -  Gedicht zur Grundsteinlegung der Kirche zu Helpup von Gustav Helpup

 

 

 

 

20. März 1908 - Einweihung Kirche Helpup

in Anwesenheit des Lippischen Fürsten Leopold IV.

 

 

1910

Alter Krug - Kirche

Foto W. Knörrich

 

 

 

1929

Kirche mit Wetterhahn - Schule - Alter Krug

 

 

1950 - Ehrenhain Helpup

Die politischen Gemeinden Währentrup, Mackenbruch, Wellentrup und Greste

geben am 23. September 1950 ihr Einverständnis

zum Ankauf des Grundstücks von Carl Waldhecker (Parzelle 291 / 26) für ein Ehrenhain Helpup mit der Auflage, dass dieses Grundstück für immer unverkäuflich ist.

 

 

Kirchturmspitze bis 1976 mit Wetterhahn 

seit 1976 mit Kreuz

Nach siebzig Jahren wurde bei Sanierungsarbeiten

der  Wetterhahn auf der Kirchturmspitze 

durch ein Kreuz ersetzt.

 

2015

Ortsmitte Helpup in neuem Glanz

Kirche - Schule - Alter Krug

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© August Rettig